Goldene Regeln für Video-Konferenzen / -“Meetings”

Veröffentlicht von
Raum und Hintergrund
  • Auch eine Videokonferenz ist ein persönliches Treffen.
  • Achten Sie deshalb auf Ordnung im Raum, auf dem Schreibtisch, auf ausreichend gute Beleuchtung, darauf und darauf, dass Sie alle notwendigen Unterlagen verfügbar haben.
  • Viele Video-Tools ermöglichen es, dass man einen virtuellen Hintergrund einblendet.
Kleidung
  • Eine Videokonferenz im schulischen / dienstlichen Rahmen ist keine private Kommunikation, wie man im privaten Rahmen über WhatsApp- oder FaceTime führen kann.
  • Denken Sie daran, dass Freizeitkleidung tabu sind, wenn man von zuhause aus arbeitet.
Pünktlichkeit
  • Stellen Sie sicher, dass Sie sich pünktlich in die Konferenz einwählen, idealerweise schon mehrere  Minuten vor dem Start der Videokonferenz.
Vorstellung
  • Die Leitung einer Videokonferenz – das ist in der Regel der/die Einladende – , begrüßt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
  • Gerade dann, wenn außerschulische Gesprächspartner/innen teilnehmen, empfiehlt sich eine kurze Vorstellungsrunde.
Sprache
  • Videokonferenzen können von technischen Störungen wie Bild- und Sprachverzögerungen begleitet sein und sind deshalb oft auch anstrengender als „normale“ Sitzungen.
  • Alle Sprecher/innen sollten drauf achten, die eigene Sprechgeschwindigkeit zu reduzieren und möglichst klar zu artikulieren, um die Verständlichkeit zu gewährleisten.
Mimik
  • Denken Sie immer daran, dass man ihr Bild sieht. Auch dann, wenn man etwas präsentiert und nicht zu sehen ist,  wirkt die Stimme freundlicher, wenn man lächelt.
Gesprächsregeln
  • Viele Videokonferenz-Tools bieten die Möglichkeit, um virtuell die Hand zu heben. Man kann sich aber auch über das Video-Bild „melden“. Im Regelfall moderiert jemand die Sitzung und ruft Sie auf. Bei Videokonferenzen ist „Dazwischenreden“ besonders störend.
Nebengeräusche

  • Am besten testen Sie vorab schon mal, wie nah Sie sich an das Mikrofon bewegen. Unter Umständen sind ansonsten Atemzüge, Räuspern und Husten als störende Nebengeräusche zu hören. Am besten schalten Sie Ihr Mikrofon stumm, solange Sie nicht reden. Dadurch können Sie auch alle anderen Störgeräusche während der Konferenz (Rasenmäher, Kinder usw.) vermindern.
In der Ruhe liegt die Kraft

  • Gerade dann, wenn viele Teilnehmer/innen an einem Online-Meeting teilnehmen, entsteht auf der Gesamtbildanzeige schnell „Unruhe“. Schnelle Bewegungen und auch permanent ändernde Sitzpositionen zur Kamera wirken dann in Summe störend. Wenn mehrere Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer Kamera sitzen, sollten auch alle zu sehen sein.
Fokussieren

  • Man sollte sich in einer Videokonferenz nicht mit anderen Dingen nebenbei beschäftigen.
  • Zudem ist es ratsam, das Mobiltelefon auf stumm zu schalten.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mitglieder der Schulleitung finden Sie auf unserer Schulhomepage:

Sie erreichen die Mitglieder der Schulleitung über Sammeladressen: