Ärztliche Atteste (Schüler / Eltern)

Wird ein angekündigter Leistungsnachweis (z.B. Schulaufgabe, Kurzarbeit) aufgrund einer Krankheit versäumt oder wird eine Prüfung aufgrund einer akuten Erkrankung abgebrochen, benötigen wir unter Umständen und im jeweiligen Einzelfall – das wird Ihnen von der Schule am Tag des Fehlens / der Erkrankung mitgeteilt – gemäß § 20 (2) Satz 1 BaySchO ein ärztliches Attest, aus dem hervorgeht, dass die Schülerin / der Schüler aus gesundheitlichen Gründen nicht schulbesuchsfähig ist/war.

Wichtig:

  • Die Angabe der Diagnose wird von uns grundsätzlich nicht gefordert.
  • Das Attest muss von einem Arzt (§ 2a Bundesärzteordnung) ausgestellt sein und darf keine Bestätigung eines Heilpraktikers sein.
  • Die Kosten für das zu erbringende ärztliche Zeugnis und die etwa damit verbundenen ärztlichen Untersuchungen müssen von der Schülerin / vom Schüler selbst bzw. den für sie/ihn Unterhaltspflichtigen getragen werden.
  • Schulärztliche Bescheinigungen und Untersuchungen (das ist der / die Amtsarzt/Amtsärztin) sind dagegen für den Schüler kostenfrei, unabhängig davon, ob der schulärztliche Dienst durch hauptamtliche Ärzte des Gesundheitsdienstes oder durch freiberuflich tätige Ärzte wahrgenommen wird.
  • Das ärztliche Zeugnis / Attest muss uns innerhalb von zehn Tagen, nachdem es verlangt wurde, vorgelegt werden. Wird es nicht oder nicht rechtzeitig vorgelegt, gilt das Fernbleiben als unentschuldigt.
  • Ein Zeugnis kann in der Regel nur dann als genügender Nachweis für die geltend gemachte Erkrankung anerkannt werden, wenn es auf Feststellungen beruht, die die Ärztin oder der Arzt während der Zeit der Erkrankung getroffen hat.

Erkrankungen und Beurlaubungen

A) Krankmeldung

Ist Ihr Kind erkrankt, so informieren Sie uns bitte

  • über den Schulmanager oder
  • telefonisch vor Unterrichtsbeginn unter 08061.936190. Das Sekretariat ist ab 07:15 Uhr besetzt.

Bitte vergessen Sie diese Meldung auf keinen Fall! Sie ersparen sich und uns Ärger, da wir bei (noch) nicht entschuldigter Abwesenheit durch Rückruf klären müssen, warum Ihr Kind nicht in der Schule erschienen ist. Sollten wir niemanden erreichen, muss die Schulleitung notfalls sogar die Polizei einschalten.

  • Sollte eine Krankheit eine Woche oder länger andauern, muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.
  • Geben Sie Ihren Kindern keine handschriftlichen Zettel an die Klassenleitung oder einzelne Lehrkräfte mit, die Beurlaubungen zum Ziel haben.
Die Krankmeldung ist auch mit Blick au den Nachmittagsunterricht (z.B. Sport, Förderangebote, Offene Ganztagsschule) wichtig. Wir geben intern automatisch die Krankmeldung für Ihr Kind weiter.

 

B) Beurlaubungen

Unterrichtsbefreiungen können vom Direktorat und nur in Ausnahmefällen genehmigt werden. Ein dafür notwendiger „Antrag auf Beurlaubung“ muss spätestens drei Werktage vor dem Termin  über den Schulmanager beantragt werden. Die Prüfung und Genehmigung stellt keinen Automatismus dar. Grundsätzlich sollen private Termine in die unterrichtsfreie Zeit Ihres Kindes gelegt werden.

Muss Ihr Kind zwingend einen Termin wahrnehmen (z. B. Arztbesuch), so ist auch in dem Fall ein Antrag auf Beurlaubung über den Schulmanager einzureichen. Dies sollte unbedingt geschehen, sobald Ihnen der Termin für eine Befreiung bekannt ist. Eine kurzfristige Beurlaubung am selben Tag ist in der Regel nicht mehr möglich.

Auch der Nachmittagsunterricht (z.B. Sport, Förderangebote, Offene Ganztagsschule) ist eine verbindliche und verpflichtende Schulveranstaltung von der
a) nur die Schulleitung
b) bei rechtzeitigem Antrag und
c) nur in begründeten Fällen
befreien kann.

C) Befreiungen vom Sportunterricht

Eine aus gesundheitlichen Gründen notwendige Befreiung vom Sportunterricht über einen längeren Zeitraum kann nur aufgrund eines ärztlichen Attests genehmigt werden. Trotzdem ist u. U. die Anwesenheit Ihres Kindes in den Sportstunden oder die Teilnahme am Unterricht in einer anderen Klasse nötig. Die Sportlehrer regeln jeden Fall individuell. Sind Leistungsfeststellungen im Fach Sport nicht möglich, so wird dies im jeweiligen Zeugnis vermerkt.

Sie erhalten ihm Schuljahresanfang ein „Notfalldatenblatt“. Bitte überprüfen Sie darin alle Angaben und ergänzen Sie ggf. weitere Telefonnummern bzw. Informationen zu chronischen Erkrankungen und Medikamenten. Alle diese Angaben werden selbstverständlich höchst vertraulich behandelt, sind aber für die Sicherheit bzw. Gesundheit Ihres Kindes unabdingbar.

D) Beurlaubungen von den Ferien

Bitte beachten Sie, dass Beurlaubungen Ihres Kindes bei abweichenden Reise- und Urlaubsterminen zu Beginn oder am Ende der Ferien vom Kultusministerium untersagt sind.