Schulbus und Schülerbeförderung

Veröffentlicht von

Ihre Ansprechpartner/innen:

Wählen Sie bitte dort die Rubrik “Schulwesen/Ausbildungsförderung”

Beachten Sie bitte die aktuellen Informationen für das Schuljahr 2021 / 22

Zuständigkeit und Ansprechpartner/innen für die Schülerbeförderung

 
  • Der Landkreis Rosenheim ist zuständig für die Beförderung zu den weiterführenden Schulen (Gymnasien, Real-, Wirtschafts-, Berufs-, Berufsober-, Berufsfach- und Fachoberschulen) sowie zu den sonderpädagogischen Förderzentren.
  • Bei den weiterführenden Schulen ist für die Zuständigkeit der Wohnsitz des Schülers ausschlaggebend, bei den Förderzentren die Schulträgerschaft durch den Landkreis.
  • Bis einschl. 10. Klasse besteht Anspruch auf kostenfreie Schülerbeförderung, soweit die Voraussetzungen gegeben sind (z. B. nächstliegende Schule, längerer Schulweg als 2 bzw. 3 km).
  • Ab der 11. Klasse müssen die Fahrkarten selbst besorgt werden. Bis 31.10. nach Ablauf des Schuljahres kann eine Kostenerstattung beantragt werden. Der Eigenanteil von derzeit 440,- Euro je Familie entfällt bei Kindergeld für mindestens drei Kinder oder laufendem Bezug von Sozialleistungen (z.B. ALG II „Hartz IV“).
  • Fahrtkosten für den eigenen Pkw sind vorab zu beantragen, in der Regel werden nur ÖPNV-Auslagen erstattet.